Archiv für den Monat November 2013

#LowCarb #Lebkuchen

Standard

Es ist Wochenende und ich habe wieder ein, zwei Minuten mehr Zeit unter der Woche 😀 Es ist Vorweihnachtszeit und die Weihnachtsbäckerei im vollen Gange. Heute habe ich die Lebkuchen im LowCarb Style aus der Zeitschrift Loox ausprobiert.

Hier die Zutaten lt. Rezept:

für den Teig

  • 6 Eiger (Gr. L)
  • 500g Xucker
  • 1 Tüte Lebkuchengewürz (15g)
  • 1 Messerspitze Zimt
  • 600g gemahlene Haselnüsse
  • 1/2 TL Backpulver
  • 200g gehackte Mandeln

für Xucker- und Schokoladenguss

  • 100g Xucker
  • einige Tropfen Zitronensaft
  • einige Tropfen Wasser
  • 150g Edelbitter-Schokolade
  • 1/2-1 TL Butter
  1. Eier und Xucker cremig rühren, dabei die Gewürze  zugeben. Nüsse und Backpulver unter die Eier-Xucker-Masse heben. Mandeln unterheben.
  2. Teig zu 30 Kugeln rollen und mit Abstand auf mit Backpapier ausgelegte Bleche legen. Kugeln flacher drücken. Bleche nacheinander im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175°/Umluft: 150°/Gas: Stufe 2) ca. 18 Minuten  backen. Auskühlen lassen.
  3. Für den Xuckergusst Xucker mit Zitronensaft und Wasser erhitzen, bis sich die Xuckerkristalle lösen und eine sirupartige Masse entsteht. Hälfte Lebkuchen damit bestreichen. Für dien Schokoguss Schokolade und Butter schmelzen lassen. Übrige Lebkuchen damit bestreichen.

Mein Fazit: Wer mich kennt, der weiss, dass ich überflüssige Arbeiten gerne mal sein lasse. So habe ich aus purer Faulheit die beiden Gussvarianten einfach gelassen. Die Xucker-Mendge habe ich auch auf 400g reduziert und ich finde sie immer noch süß genug. Bis jetzt sind die Lebkuchen meine lieblings Variante der Lowcarb Weihnachtsbäckerei.

P.S. hier noch die Nährwertangaben pro Stück (mit Guss) :

KCAL 223

EW 6,6g

Fett 20g

KH 2,8g

#LowCarb #Vanillekipferl

Standard

Neulich blätterte ich die neueste Ausgabe und von mir kürzlich im Abo erworbene Loox durch und stieß auf ein Rezept für Vanillekipferl in einer LowCarb-Variante. Ich hatte nur die Überschrift gelesen und da wusste ich schon, dass ich das unbedingt nachbacken muss! Da ich bei Instagram, Twitter und Co. gefragt wurde, wie das Rezept ist wollte ich jetzt über meine Weihnachtsbäckerei schreiben.

Das Rezept aus der Zeitung lautet wie folgt:

Für ca 70 Stück benötigt man (oder 30 schön große :o) )

  • 1 Bourbon-Vanilleschote
  • 250g Mandelmehl
  • 125g gemahlene Mandeln
  • 200g Butter in Stückchen
  • 3 Eigelb
  • 125g Xucker, + 50g zum bestäuben
  • 1 Messerspitze Backpulver
  1. Vanilleschote längs aufritzen und Mark herausschaben. Mandelmehl, gemahlene Mandeln, Butter, Eigelbe, 125g Xucker, Backpulver und Vanillemark zuerst mit den Knethaken des Handrührgeräts, dann mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten.
  2. Teig auf einer Arbeitsfläche zu 4 gleichen Rollen formen. jeweils in 16-18 kleine Stücke a ca. 3cm  Länge schneiden. Teigstücke zu ca. 8cm langen Rollen formen und zu Kipferln biegen. Dabei die Teigstücke zu Halbmonden formen und die Enden spitz zusammen drücken.
  3. Kipferl auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Kipferl im vorgeheizten Backofen (E-Herd 180°, Umluft 155°, Gas Stufe 2) ca. 10 Minuten backen. 50g Xucker im Mixer zu feinem Puderzucker mahlen. Puderzucker auf einem flachen Teller sieben. Kipferl noch heiß darin wenden. Auskühlen lassen.

Das sieht dann in etwa so aus:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Meine Anmerkung: Da ich von Zeit zu Zeit zu der etwas fauleren Sorte Mensch gehöre, habe ich einfach einen halben Teelöffel gemahlene Vanille genommen anstatt Vanillemark. Auch habe ich mir das bestäuben mit Puderxucker gespart, da ich bei den „normalen“ Kipferl das gekrümel an den Fingern auch nicht besonders mag. Xucker kann man –> hier <– bei Amazon erwerben, Tipp von mir: die 4,5 KG Kiste ist erheblich günstiger mit 8,66 € pro KG anstatt die Kilo-Röhre mit 13,99 €.  In der Ausgabe war auch ein Rezept für LowCarb Lebkuchen, ich denken in den nächsten Wochen werde ich auch dieses Rezept ausprobieren. Die übrig gebliebenen Eiweiss kann man für ein tolles Omlette am Abend verwenden oder für Macaron etc. Loox gibt es beim Zeitschriftendealer – ein Blick hinein lohnt sich!

 

P.S. hier noch die Nährwertangaben pro Stück:

KCAL 57

EW 1,4g

Fett 8,3g

KH 0,2g

M▲RENs Matcha Käsekuchen ohne Backen

Standard

Zutaten:

  • 80 g Butter Zimmertemperatur
  • 5 g Gelatinepulver
  • 200 g Vollkornkraker (ich habe die aus dem Lidl genommen)
  • 300 g Frischkäse
  • 4g Nevella Stevia
  • 2–3 TL Matcha
  • 150 g Joghurt Natur
  • 200 ml Schlagsahne
Zutaten

Zutaten

Zubereitung:

  1.  Vollkornkraker zerkleinern. Ich habe sie einfach in der Küchenmaschine geworfen, Wenn ihr keine habe, dann in einen Gefrierbeutel oder Handtuch hüllen und mit dem Nudelholz bearbeiten. Die zimmerwarme Butter mit den Bröseln verquirlen. Diesen Schritt habe ich wieder mit der Küchenmaschine gemacht – einfach die Butter hinzugefügt – die Maschine macht den Rest.  Den Boden einer Tortenform mit Backpapier auslegen und die Butter-Brösel-Mischung gleichmäßig darauf verteilen. Mit einem Löffel oder Teigschaber festdrücken. Die Tortenform mit dem zubereiteten Boden kühl stellen.
  2. Frischkäse mit das Stevia gut verrühren. Nach und nach Matcha und Joghurt hinzufügen und alles gut verrühren.
  3. Die Schlagsahne nicht ganz fest schlagen.
  4. Das Gelantinepulver mit der Frischkäse-Sahne-Matcha-Mischung vermengen und auf den Torntenboden geben.

Matcha 2

  1. Die Torte vor dem Verzehr mindestens 4 Stunden kalt stellen.

Wer kein großer Fan von Stevia ist, der kann ihn auch 50g Vollrohrzucker ersetzen. Beim rühren der Käsefüllung ist mir eingefallen, dass man den Matcha auch durch einen Crazy Matcha ersetzen kann, dann hat man gleichzeitig auch einen fruchtige Note, währe mal ein Versuch wert.

{ #DIY } schwebendes Bücherregal

Standard

Wenn man ein wenig googled, dann findet man glaube ich noch hunderte von Bauanleitung für ein schwebendes Bücherregal, aber ich wollte endlich mal wieder einen Blogeintrag verfassen.

Image

 

Da sich in letzter Zeit die Kochbücher bei uns in der Anzahl rege vermehrt haben, haben wir die Bücher schon aus dem Küchenregal (wegen Platzmangel, da Zuwachs der Tupperware) in den Stubenschrank geräumt. Aber so richtig zufrieden war ich damit nicht. Die meisten Bücher folgen zwar in der Nähe des Bestimmungsortes aber nicht in dem Bücher/DVD-Regal in das sie eigentlich gehörten. Da reifte eine Idee in meinem Kopf, ein schwebendes Bücherregal zu bauen. Ich hatte vor ein paar Jahren schon einmal eins gemacht und wusste noch, was man dafür alles benötigt. Dieses Regal ist noch immer in meinem Zimmer und beherbergt alle meine Taschenbücher. Ein schwebendes Bücherregal ist sehr platzsparend, günstig, chick und leicht zu machen. Diese Dinge braucht man dafür:

 

  • Holzbrett mit den Maßen: 150 cm lang, 15 cm breit, 1,5 cm tief
  • 4 Schrauben (plus 4 Dübel) zur Befestigung des Holzbretts an der Wand: M6 x 60
  • 10 Winkel 15 cm x 15 cm plus 30 Holzschrauben zur Befestigung der Winkel am Holzbrett, d.h. 3 Holzschrauben pro Winkel 
  • Bohrmaschine
  • Bleistift
  • eventuell Zollstock und Wasserwaage

 

Die Materialien bekommt ihr im jedem Baumarkt, eventuell habt ihr die Schrauben mit den Dübeln und die Schrauben für die Befestigung der Winkel schon zu Hause, sowas sammelt sich über die Jahre ja immer an 🙂 Guckt im Baumarkt unbedingt in der „Restekiste“ der Holzabteilung. Ich habe ein Stück Verbundplatte in der richtigen Länge aber in der Breite von 30 cm dort gefunden. Die Platte sollte 4 € kosten – diese habe ich mir noch in der Mitte zuschneiden lassen, so habe ich noch eine Grundplatte für das nächste Regal. Man weiss ja nie wie viele Bücher noch bei mir einziehen. 

So, jetzt zur Montage des Regals. Die Winkel zu erst am Regal befestigen. Am einfachsten ist es, wenn ihr erst mit zwei Paar Winkel oben und unten am Brett anfängt und dann den Zwischenraum mit den restlichen Winkeln ausfüllt. Dann bohrt ihr zwei Löcher in das Brett oben und unten. Dann könnt ihr euer Regal an die gewünschte Stelle der Wand halten und mit einem Bleistift die Bohrlöcher an der Wand anzeichnen. Wenn ihr Perfektionisten seit, dann könnt ihr mit Zollstock und Wasserwaage arbeiten, aber beim fertigen Design des befüllten Regals würde man es ehrlich gesagt auch nicht merken, wenn es etwas schief währe. Dann bohrt ihr die Löcher in die Wand und drückt die Dübel hinein. Jetzt könnt ihr das Regal an der Wand befestigen. und Fertig ist das schwebende Bücherregal. Viel Spaß mit eurem Designermöbelstück zum Baumarktpreis.