Archiv der Kategorie: Kosmetik

Review – baviphat Magic Girls Plus BB Cream #2

Standard

Als ich mal wieder so durch durch das Internet geisterte und auf eBay landete und mich dort durch die Welt der Kosmetik kam hat mich eine BB Cream besonders angesprochen. Wieso? Da ich ein bekennendes Verpackungsopfer bin hat mich diese verspielte und liebevoll gestaltete Tube sehr angesprochen. In der Produktbeschreibung wurde klar, dass es die Creme in den Varianten 1 und zwei bekommen kann. Nr. 1 ist für unreine und ölige Haut, sie enthält Hamamelis und Portulakextrakt. Die Creme Nr. 2 ist für trockene Haut entwickelt,  sie enthält Aloe Vera und Macadamiaextrakte. Hier erst einmal ein paar Bilder, die ich gemacht habe als ich sie vor ein paar Monaten bestellt habe.

Ich habe die Creme jetzt ein paar Monate lang getestet uns sie eine Weile jeden Tag getragen. Leider kann ich sie nicht solo tragen, d.h. wenn ich nur die creme morgens auf mein Gesicht auftrage, dann läuft mir die Creme (Ich nehme mal an, das hängt damit zusammen, dass ich die Variante 2 für trockene Haut verwende) in Gesicht davon. Deshalb muss ich die Creme mit einem Puder fixieren. Gekostet hat die Creme 13 € inkl. Versand. Insgesamt finde ich passt sich die Creme meiem Hauttyp sehr gut an. Alles in allem bin ich zu frieden.

hier ohne Creme, man sieht die rötlichen Stellen im Gesicht ganz deutlich die ich ab und an bekomme.

Hier habe ich die Creme dünn aufgetragen aber noch ohne Puder.

Ich Verpackungsopfer habe mir aber schon eine neue Creme ausgesucht, die ich testen möchte. Bei den ersten Swatches auf dem Handrücken fühlte die Creme sich insgesamt pudriger auf der Hand an.

Advertisements

ein Schmuck-Kästchen geht auf Reisen…

Standard

… fragt sich nur wie weit? Die Opehlia aka. Jenny hat auf ihrem Blog eine kleine Aktion ins Leben gerufen. Ophelias Schmuck-Kästchen auf Reisen sagt eigentlich schon alles, oder? Es wird ein Schmuck-Kästchen mit 5 Teilen Schmuck verschickt und wer etwas rausnimmt muss auch wieder etwas rein geben, so einfach wie simpel. Danach wird das Kästchen an den Nächsten geschickt. Möchtest du mitmachen? Dann sende eine E-Mail mit dem Betreff “Schmuck-Kästchen” anophelia[ät]unfugfabrik[dot]net und ihr seid dabei bis zum 16. September.

Bye Bye Glossybox

Standard

Tja, das wars jetzt mit uns zwein. Ich war seit der 2ten Box dabei und habe mich jeden Monat wieder gefreut und das kleine rosa Böxlein aus dem Karton zu holen und nicht zu wissen was drin ist war irgendwie was besonderes. Damals im März 2011 war das ja in Deutschland noch einzigartig, ich kannte die unboxing Videos einiger Amerikanischen Youtubern, die ich dann und wann mal geschaut hatte. Ich glaube ich bin durch eine Zeitungsanzeige das erste mal auf die deutsche Box aufmerksam geworden und dann schließlich im essence beauty friends Forum (zu der Zeit war ich dort sehr aktiv) wurde ich dann noch einmal drauf gestoßen und ich dacht 10 €uro im Monat, wie so denn nicht? Die erste Box die ins Haus trudelte (bei mir immer noch ein Highlight) war prall gefüllt (zwar mit einem Getränk, aber warum nicht) unter anderen war die Elisabeth Arden 8 hour cream in einer Full-Size-Größe enthalten und eine ordentlich große Probe einer Helena Rubinstein Mascara. Monat für Monat fand ich es spannend, nicht zu wissen was kommt, quasi hatte man jeden Monat Geburtstag und man konnte ein Geschenk auspacken. Ich war die meiste Zeit auch immer zufrieden mit meinen Boxen, bis ich in Foren, auf Twitter oder auf YouTube die unboxings der anderen Boxen gesehen habe und mir dachte, wieso konnte das nicht auch in meiner Box sein? Was sich dann Monat für Monat wiederholt hat, ich verstand nicht, wie so es nicht für jeden Abonnenten den gleichen Inhalt gab. Aber leider blieb der Inhalt der Boxen nicht konstant gut, die meisten Boxen ware zu pflegelastig oder es war Zeug drin, mit dem wan wirklich nichts anfangen kann. Am lustigsten fand ich den Kommentar von meiner Mutter zu dem Microfaser(proben)tuch, sie Sagte wortwörtlich: „die Größe reicht ja noch nicht einmal aus für deine Nase“. Irgendwie hatte sie ja recht. Und als dann schließlich Proben, die man im Parfümerien und in Zeitschriften umsonst bekommt in der Box zu finden waren und als 5tes Produkt gezählt wurden war bei mir langsam das Ende der Fahnenstange erreicht. Eine Blister Probe der neuen L’Oréal Paris Nude Magique BB Cream brachte mich dann das erste mal richtig zum Zweifeln. Dann wurde die Box im Preis angehoben und ich dachte mir, dass ich mir noch ein Paar Boxen lang mir die erwartete Verbesserung mit ansehen und dann entscheide wie es weiter geht. Aber die Verbesserung und die luxuriösen Proben blieben irgendwie aus. Das Abo habe ich dann schließlich nach der Juli Box gekündigt, der Tropfen, der das Faß dann zum überlaufen gebacht hat war, dass in der Box die Schlafmaske gefehlt hat und ich dann Glossybox über Twitter kontaktiert habe. Daraufhin sollte ich eine E-Mail schreiben, das habe ich dann auch gemacht. Daraufhin habe ich eine standardmäßige Antwortmail bekommen und sollte ein Formular ausfüllen und das per Post oder als Fax zurücksenden. Der verursachte Aufwand fand  unverhältnismäßig, als guter Kundenservice hätte man das Ding kommentarlos in einen 0,55 € Umschlag gesteckt und die Sache währe gegessen gewesen. Als ich dann die den Spaß gemacht habe und die unboxing Videos der aktuellen August Box auf YouTube angesehen habe dachte ich mir, ein Glück habe ich diese Box nicht mehr bekommen und 15 € gespart.

Makeupentferner selber herstellen

Standard

Nach langer langer Zeit mal wieder ein Blogost von mir. Seit einem halben Jahr arbeite ich jetzt schon in Hamburg, es hat sich einiges ereignet, aber mehr dazu vielleicht an anderer Stelle. Dieser Post soll ersteinmal zu einem Thema meines neu entflammten Hobby, die Kosmetik sein. Genauer gesagt, wie man das ganze wieder vom Gesicht bekommt.

Hier mein „Rezept“ für Make-up-Entferner der sogar Mascara der wasserfest ist mühelos entfernt:

Was braucht man dazu?

20120414-090206.jpg

-Babyöl
-Babyshampoo (tränenfrei, damit wenn es in die Augen kommt nicht ziept)
-Tasse
-Esslöffel
-Teelöffel
-Wasser
-einen Behälter für den fertigen Entferner

Eine Tasse Wasser, einen Esslöffel Babyöl und 1,5 Teelöffel Babyshampoo verrühren (nicht zu schnell, damit es nicht zu sehr schäumt)

20120414-090957.jpg

20120414-091054.jpg

20120414-091116.jpg

Dann kann man der fertigen Entferner abfüllen. Der Reiniger ist seh ergiebig und man kann jederzeit einen neuen anrühren. Mit den beiden 150 ml Fläschchen könnte man knapp 5 Liter Entferner herstellen und beide Fläschchen kosten knapp 3,00 €.

Sorry für die schlechte Qualität, habe die Fotos und den Post mit dem iPad gemacht

HAULihallo

Standard

Angefixt von dieversen Blogs möchte ich jetzt auch mal einen „gucktmal was ich habe und ihr nicht“-Blogbeitrag machen, ein sogenannter Haul 8D

Ich war heute in Hamburg wegen eines Termins in der Hudtwalkerstraße. Auf der anderen Straßenseite war ein Budnikowsky, gleich am U-Bahnhof. Als ich nach etwa einer Stunde fertig mit dem Termin war bin ich gleich rein und war ganz Frau. Es durften jede menge neue Lippenstifte mit, von den habe ich nämlich so gut wie gar keine.  Nichts weltbewegendes aber auch nichts, dass man unbedingt gebraucht hätte oder trotzdem unverzichtbar ist 😀

  Nach dem ich so viele tolle berichte für die Lashes to Kill Mascara     von  Catrice gelesen und gehört habe, wollte ich sie jetzt auch mal ausprobieren, aber als waterproof.

Von den Catrice Lipstaint hatte ich bis jetzt erst eine Farbe getestet und ich fand sie so toll, das ich die anderen zur Aufstockung meiner Farbpalette auch mit nach Hause durften.

Hallali Halawa

Standard

 

Nach dem ich erfolgreich wieder in  die Köperhaarentfernung via Wachs eingestiegen bin habe ich im Internet ein wenig recherchiert und bin auf die Haarentfernung mit Halawa oder auch Sugaring genannt. Es gibt ungefähr 1000 Rezepte die alle auf mehr oder weniger das selbe hinauslaufen und des öfteren viel auch der Begriff Çamsakızı.  Da es bei uns leider das Çamsakızı nicht im Laden erhältlich war, musste ich wohl oder übel die Zuckermasse selber kochen. Nach dem ich einen Tag lang im Internet zahlreiche Rezepte gewälzt und YouTube Videos geschaut, habe ich mich nun durchgerungen und einfach losgelegt.

mein erster Versuch landete im Mülleimer, war zu flüssig
mein Rezept mit dem es dann doch geklappt hat:
450g Zucker
  60g Zitronensaft
  60g Wasser
Alles vermengen, dann bei mittlerer Hitze zum kochen bringen. Wenn es anfängt zu kochen, immer wieder umrühren bis die Farbe goldig wird wie flüssiger Honig. Dann kann man es in einen Behälter zum abkühlen geben, ich habe eine alte Eispackung genommen, aber meistens hat man ja Mikrowellenbehälter die die Hitze abkönnen.
nach dem Abkühlen kann man mit einwenig Kraft das Halawa eindrücken
Damit man es benutzen kann, um damit die Haare zu entfernen, tue ich es für 12 Sekunden bei voller Leistung in die Mikrowelle und knete eine Handteller große Maße etwa 4 Minuten lang.