Schlagwort-Archive: Dinkelvollkornmehl

Quark-Dinkel-Vollkorn-Brötchen

Standard

Ich bin Fan davon am Wochenende mit der Familie am Frühstückstisch zu sitzen, allerdings bin ich kein Fan davon sich Zusatzstoffe und Weizenmehl reinzuziehen. Jetzt kommt das Rezept für sehr schnelle und sehr einfache Frühstücksbrötchen, die nur sagenhafte 4 Inhaltsstoffe aufweisen:

Quark-Dinkel-Vollkorn-Brötchen

Zutaten:

  • 250g Quark (welchen du bevorzugst überlasse ich dir – Magerquark oder 40% Fett – it’s up to you!)
  • ein Ei
  • 250g Dinkel-Vollkornmehl
  • ein halbes Päckchen Weinstein Backpulver

Zubereitung:

  1. zuerst den Quark mit dem Ei zu einer Masse verrühren. Ich mache das gerne mit meinem Handrührgerät
  2. dann das Mehl und  das Backpulver hinzu geben und zu einem Teig verkneten. Der Teig ist sehr fest aber elastisch.
  3. Dann mit den Händen gewünschte Brötchen formen – ich mache meistens vier sehr große oder fünf „normal“ große. Vorstellbar ist es auch ganz viele kleine Partybrötchen daraus zu machen, dann müssen die Brötchen aber weniger lange in den Ofen.
  4. Dann geben ich die Brötchen in den Ofen bei 200° C für 20 Minuten ohne vorheriges vorheizen.

Vor einigen Jahren als ich mich noch nicht so bewusst ernährt habe, war ich Fan von Tüten-Aufbackbrötchen, denn man hatte innerhalb von 15 Minuten frische, warme Brötchen auf dem heimischen Frühstückstisch stehen ohne noch einmal raus in die feindliche Natur zu müssen. Doch wahren in der Zutatenliste dieser Brötchen immer irgendwelche Zusatzstoffe verarbeitet. Sei es um den Teig besser maschinengängig zu machen oder ihn länger feucht zu halten – wenn man eine Liste anfangen würde, dann währe diese bestimmt lang. Aber worauf ich eigentlich hinaus möchte ist, dass man nur 5 – 10 Minuten länger investieren muss um Brötchen völlig Zusatzstofffrei zu produzieren – ist das nicht erstaunlich? Dabei vertritt die Gesellschaft doch die Meinung, dass gesunde Ernährung Zeitaufwendig und teuer ist! Btw die Brötchen kosten wenn ich das Geld für den Strom usw. mit einbeziehe nicht einmal zwei Euro.

Advertisements

Haferkekse

Standard
Haferkekse

When Christmas Day is here – The most wonderful day of the year! Wieder ein Jahr rum, die Weihnachtszeit ist fast hinter uns und wir konnten den großen und kleinen Versuchungen mehr oder weniger gut Wiederstehen. Hier ein Rezept für Haferkekse, die mit dem Zimt die nötige Prise Weihnachtsstimmung bringen.

Zutaten: 

  • 150g kernige Haferflocken
  • 4EL Zucker
  • 100g Butter
  • 1 Ei
  • eine Prise Salz
  • 50g Dinkelvollkornmehl
  • 1TL Weinsteinbackpulver
  • 1TL Zimt (oder wenn man auf Zimt abfährt auch gerne mehr)

Zubereitung:

  1. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und parat stellen
  2. Backofen auf Umluft 160° vorheizen
  3. Alle Zutaten in einer Rührschüssel miteinander vermengen. – Der Teig sollte eine Feste Masse ergeben
  4. jetzt kleine „Häufchen“ mit den Fingern auf den Backblechen verteilen – jedes Backblech für 10 Minuten backen
  5. Backbleche aus dem Ofen nehmen und gut auskühlen lassen

#LowCarb #Pfannenpizza

Standard

Bei dem Rezept zu der Pfannenpizza habe ich mich von diesem YT-Video Inspirieren lassen.

Hier das Rezept in der Ursprünglichen Variante:

  • 3 Volleier
  • 2 Eiklar
  • 40g Vollkornmehl (Dinkel- oder Roggenmehl)
  • 10ml Milch oder einen Schuss Wasser
  • Salz
  • Pfeffer
  • Pizzagewürz

Bei dem Pizzabelag seid ihr vollkommen variabel:
Pizzasauce (passierte Tomaten, Oregano, Salz, Pfeffer)
z.B. Harzer Käse oder fettreduzierter Käse, geraspelt
Thunfisch, Paprika, Tomaten, Ananas, Schinken, Mais, ….

Zudem benötigst du eine beschichtete Pfanne + Deckel!

Hier mein abgewandeltes Rezept:

  • vier Volleier
  • 40g gemahlene Mandeln

Da ich kein Fan davon bin, nicht alles vom Ei zu essen (im Eigelb sind die ganzen Vitamine und von ein zwei Eigelbe wird man auch ganz bestimmt nicht fett) Habe ich das Rezept etwas umgewandelt. Das Rührei einfach bei mittlerer Hitze den Teig in der Pfanne ausbacken mit dem Deckel oben drauf. Dann nach ein paar Minuten wenden und die Pizza mit dem gewünschten Belag auf die Pizza geben und noch einmal ein paar Minuten bei geschlossenen Deckel alles garen. Wie Kohlenhydrathaltig die ganze Pizza am Ende wird hängt wiederum vom gewählten Belag ab. Ich versuche mich sehr Eiweißhaltig zu ernähren und liebe Mozzarella.

Pfannenpizza Lowcarb

                    Pfannenpizza Lowcarb