Schlagwort-Archive: diy

{ #DIY } schwebendes Bücherregal

Standard

Wenn man ein wenig googled, dann findet man glaube ich noch hunderte von Bauanleitung für ein schwebendes Bücherregal, aber ich wollte endlich mal wieder einen Blogeintrag verfassen.

Image

 

Da sich in letzter Zeit die Kochbücher bei uns in der Anzahl rege vermehrt haben, haben wir die Bücher schon aus dem Küchenregal (wegen Platzmangel, da Zuwachs der Tupperware) in den Stubenschrank geräumt. Aber so richtig zufrieden war ich damit nicht. Die meisten Bücher folgen zwar in der Nähe des Bestimmungsortes aber nicht in dem Bücher/DVD-Regal in das sie eigentlich gehörten. Da reifte eine Idee in meinem Kopf, ein schwebendes Bücherregal zu bauen. Ich hatte vor ein paar Jahren schon einmal eins gemacht und wusste noch, was man dafür alles benötigt. Dieses Regal ist noch immer in meinem Zimmer und beherbergt alle meine Taschenbücher. Ein schwebendes Bücherregal ist sehr platzsparend, günstig, chick und leicht zu machen. Diese Dinge braucht man dafür:

 

  • Holzbrett mit den Maßen: 150 cm lang, 15 cm breit, 1,5 cm tief
  • 4 Schrauben (plus 4 Dübel) zur Befestigung des Holzbretts an der Wand: M6 x 60
  • 10 Winkel 15 cm x 15 cm plus 30 Holzschrauben zur Befestigung der Winkel am Holzbrett, d.h. 3 Holzschrauben pro Winkel 
  • Bohrmaschine
  • Bleistift
  • eventuell Zollstock und Wasserwaage

 

Die Materialien bekommt ihr im jedem Baumarkt, eventuell habt ihr die Schrauben mit den Dübeln und die Schrauben für die Befestigung der Winkel schon zu Hause, sowas sammelt sich über die Jahre ja immer an 🙂 Guckt im Baumarkt unbedingt in der „Restekiste“ der Holzabteilung. Ich habe ein Stück Verbundplatte in der richtigen Länge aber in der Breite von 30 cm dort gefunden. Die Platte sollte 4 € kosten – diese habe ich mir noch in der Mitte zuschneiden lassen, so habe ich noch eine Grundplatte für das nächste Regal. Man weiss ja nie wie viele Bücher noch bei mir einziehen. 

So, jetzt zur Montage des Regals. Die Winkel zu erst am Regal befestigen. Am einfachsten ist es, wenn ihr erst mit zwei Paar Winkel oben und unten am Brett anfängt und dann den Zwischenraum mit den restlichen Winkeln ausfüllt. Dann bohrt ihr zwei Löcher in das Brett oben und unten. Dann könnt ihr euer Regal an die gewünschte Stelle der Wand halten und mit einem Bleistift die Bohrlöcher an der Wand anzeichnen. Wenn ihr Perfektionisten seit, dann könnt ihr mit Zollstock und Wasserwaage arbeiten, aber beim fertigen Design des befüllten Regals würde man es ehrlich gesagt auch nicht merken, wenn es etwas schief währe. Dann bohrt ihr die Löcher in die Wand und drückt die Dübel hinein. Jetzt könnt ihr das Regal an der Wand befestigen. und Fertig ist das schwebende Bücherregal. Viel Spaß mit eurem Designermöbelstück zum Baumarktpreis. 

Werbeanzeigen

Makeupentferner selber herstellen

Standard

Nach langer langer Zeit mal wieder ein Blogost von mir. Seit einem halben Jahr arbeite ich jetzt schon in Hamburg, es hat sich einiges ereignet, aber mehr dazu vielleicht an anderer Stelle. Dieser Post soll ersteinmal zu einem Thema meines neu entflammten Hobby, die Kosmetik sein. Genauer gesagt, wie man das ganze wieder vom Gesicht bekommt.

Hier mein „Rezept“ für Make-up-Entferner der sogar Mascara der wasserfest ist mühelos entfernt:

Was braucht man dazu?

20120414-090206.jpg

-Babyöl
-Babyshampoo (tränenfrei, damit wenn es in die Augen kommt nicht ziept)
-Tasse
-Esslöffel
-Teelöffel
-Wasser
-einen Behälter für den fertigen Entferner

Eine Tasse Wasser, einen Esslöffel Babyöl und 1,5 Teelöffel Babyshampoo verrühren (nicht zu schnell, damit es nicht zu sehr schäumt)

20120414-090957.jpg

20120414-091054.jpg

20120414-091116.jpg

Dann kann man der fertigen Entferner abfüllen. Der Reiniger ist seh ergiebig und man kann jederzeit einen neuen anrühren. Mit den beiden 150 ml Fläschchen könnte man knapp 5 Liter Entferner herstellen und beide Fläschchen kosten knapp 3,00 €.

Sorry für die schlechte Qualität, habe die Fotos und den Post mit dem iPad gemacht