Schlagwort-Archive: Zimt

Pumpkin-Spice-Latte-Gewürzmischung

Standard
Pumpkin-Spice-Latte-Gewürzmischung

Jetzt ist sie da diese Jahreszeit bei der die Hipster auf Instagram und Pinteres regelrecht durchdrehen beim Wetteifern der besten I ❤ Autumn Bilder. Wer hat die buntesten Bilder von frisch gefallenem Laub, wer hat den wolligsten und am gemütlichsten aussehen Poncho an und wer schießt das schönste Bild vom Pumpkin-Spice-Latte dieser amerikanischen Kaffeehauskette?
Starbucks

Ja was soll ich sagen, man kann sich dem nicht entziehen und so hat es auch mich gepackt. Der Pumpkin-Spice-Latte. Aber um ehrlich zu sein, bin ich nicht so der Großkonzern-Unterstützer, des halb ziehe ich es vor, den Nachbarhund aus zu leihen und einen schönen Herbstspaziergang zu machen und danach in meinen eigenen vier Wänden einen homemade Pumpkin-Spice-Latte zu genießen. Was braucht man dazu? Zu erst die Gewürzmischung:

  • ein Teil Muskatnuss905597_1662855507300425_1691011614377420472_o
  • ein Teil Ingwer
  • ein Teil Piment
  • drei Teile Zimt

Bei den Teilen ist es egal ab Ihr mit Teelöffeln, Esslöffeln oder Baggerladungen hantiert, Hauptsache das Mischverhältnis stimmt.

Dann noch den Kaffe beziehungsweise Milchkaffee. Wenn ihr mögt, dann könnt Ihr auch die Milch durch Vanille-Soja-Milch oder Mandelmilch austauschen.

Auch sehr beliebt ist der dazugehörige Milchshake:

  • drei Kugeln Vanilleeiscreme
  • eine Kugel gekochtes Kürbisfleisch
  • eine Tasse Kaffee
  • einen TL von der Gewürzmischung

Das ganze könnte man auch Fitnesstauglich mache, wenn man die Eiscreme durch Magerquark ersetzt.

Blatt kerze large (1) Kürbis

Haferkekse

Standard
Haferkekse

When Christmas Day is here – The most wonderful day of the year! Wieder ein Jahr rum, die Weihnachtszeit ist fast hinter uns und wir konnten den großen und kleinen Versuchungen mehr oder weniger gut Wiederstehen. Hier ein Rezept für Haferkekse, die mit dem Zimt die nötige Prise Weihnachtsstimmung bringen.

Zutaten: 

  • 150g kernige Haferflocken
  • 4EL Zucker
  • 100g Butter
  • 1 Ei
  • eine Prise Salz
  • 50g Dinkelvollkornmehl
  • 1TL Weinsteinbackpulver
  • 1TL Zimt (oder wenn man auf Zimt abfährt auch gerne mehr)

Zubereitung:

  1. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und parat stellen
  2. Backofen auf Umluft 160° vorheizen
  3. Alle Zutaten in einer Rührschüssel miteinander vermengen. – Der Teig sollte eine Feste Masse ergeben
  4. jetzt kleine „Häufchen“ mit den Fingern auf den Backblechen verteilen – jedes Backblech für 10 Minuten backen
  5. Backbleche aus dem Ofen nehmen und gut auskühlen lassen

#LowCarb Chia-Zimt-Schnecken

Standard
#LowCarb Chia-Zimt-Schnecken

Meine Mutter kommt aus Hamburg und ich liebe, liebe, liebe Franzbrötchen. Doch leider sind diese nicht nur aufwendig in der Eigenproduktion sondern auch sehr Kalorien- und Kohlenhydrathaltig. Eine etwas einfachere Alternative sind Zimtschnecken, die aber ebenso Kohlenhydratreich sind. Ich habe etwas rumgetüftelt und ein LowCarb Rezept zusammen gestellt und ausprobiert.

Zutaten Pudding:

  • 500ml Mandelmilch (kann man auch günstig, frisch und gesund selber machen)
  • Und noch einmal 100ml Mandelmilch
  • 125g Chiasamen
  • 1 EL Xucker
  • Zimt nach Belieben (ich liebe Zimt und nehme zwei EL)
  • 3 gehäufte EL Vanille Whey Proteinpulver

Zutaten Teig:

  • 150g Magerquark
  • 6 EL Mandelmilch
  • 4 EL Rapsöl
  • 2 EL Xucker
  • 400g gemahlene Mandeln
  • bei Bedarf noch vier bis fünf EL Kokosmehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  1. Chiasamen mit den 500ml Mandelmilch aufkochen
  2. Die restlichen 100ml Mandelmilch mit dem Zimt, Xucker und dem Proteinpulver mischen zu dem Chiasamen geben und noch einmal aufkochen lassen
  3. Masse erkalten lassen (Oder einfach alles am Abend vorher in eine Schüssel anrühren und quellen lassen)
  4. Backofen auf 180°C vorheizen
  5. Alle feuchten Bestandteile des Teiges zusammen in eine Schüssel geben, mit den Knethaken des Handrührgerätes oder einer Küchenmaschine alles vermengen und nach und nach die gemahlenen Mandeln hinzufügen
  6. Den Teig auf einem Stück Backpapier ausbreiten (das dient später als Einrollhilfe)
  7. Den erkalteten Chia-Pudding über den Teig verteilen
  8. Den Teig mit Hilfe des Backpapiers zu einer Teigrolle zusammen rollen
  9. Die Rolle in Stücke schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben
  10. Die Schnecken 25 Minuten auf Umluft backen
Bildschirmfoto 2014-10-25 um 11.06.55

Chia-Whey-Pudding

Bildschirmfoto 2014-10-25 um 11.06.33

Ausgebreiteter „Teig“ mit Pudding

Bildschirmfoto 2014-10-25 um 11.06.45

Rolle zum Schneiden der Schnecken

Bildschirmfoto 2014-10-25 um 11.06.14

gebackene ZImtschnecke

Beim herstellen des „Teiges“ zum ausrollen habe ich festgestellt, dass es noch sehr nass ist und es schwierig werden könnte es auf dem Backpapier auszubreiten wird, deshalb habe ich noch etwas Kokosmehl hinzugefügt um den Teig besser handeln zu können – und dieser Versuch wurde belohnt. Ich habe den Teig nur mit den Fingern auf dem Küchenpapier „ausgerollt“ d. h. ich habe so lange drauf rum gedrückt, biss fast alles auf dem Papier verbreitet lag. Dann habe ich den Chia-Pudding oben drauf verstrichen. Beim Einrollen habe ich das Backpapier zur Hilfe genommen, damit ging es leichter. Dann habe ich die Stücke mit einem scharfen Messer zügig geschnitten – bei schnellem Tempo geht es besser.

Banana Muffins

Standard

Als ich letzte Woche am Freitag Nachmittag mit dem Zug nach Hause pendelte habe ich mir auf der Zugfahrt total Lust auf Bananenmuffins also habe ich noch vor meinem Pilates-Kurs, der um 17:00 Uhr beginnt noch schnell ein Rezept erstellt, hier mein Resultat.

  • 240g Mandelmehl/ gemahlene Mandeln
  • 3 reife Banenen zerdrückt
  • 0,5TL Backpulver
  • 1EL Limettensaft
  • 1TL Zimt
  • eine Priese Salz
  • 5g Nevella Stevia
  • das Mark einer Vanilleschote
  • 3 Eier
  • 2EL Olivenöl
  • Mandelsplitter zur Dekoration
  1. Den Ofen auf 180°C vorheizen
  2. Eine Form mit Muffinpapier auslegen.
  3. Alle Zutaten mischen, die Formren zu 3/4 füllen. Die Mandelsplitter drüber streuen.
  4. Für 25 Minuten backen.
  5. Auf einem Rost abkühlen lassen.

Die Mandelsplitter oben auf werden beim Backen geröstet, was ein tolles Aroma ergibt.